Geld zurück für Bausparer!!!

Geld zurück für Bausparer!!!
image_pdfimage_print

Nachgedacht

 

Liebe Mandanten,

heute möchten wir Sie informieren, dass Kunden Geld von Bausparkassen unter bestimmten Bedingungen zurück erhalten.

Besitzer älterer Bausparverträge mussten oft bei Inanspruchnahme eines Kredites eine Darlehensgebühr bezahlen. Für 30.000 Euro waren so 600 Euro fällig, neben den Kreditzinsen. 

In aktuellen Verträgen werden die Gebühren laut dem Dachverband der Bausparkassen nicht mehr verwendet. Laut Verbraucherschützern sind die entsprechenden Regelungen aber verstärkt in älteren Bausparverträgen anzutreffen. Besitzer solcher Kontrakte können dann profitiren, wenn sie ihr Darlehen erst beantragen wollen oder die Gebühr vor nicht allzu langer Zeit gezahlt haben. Letztere können das gezahlte Geld unter Berücksichtigung der Verjährungsfristen, welche noch nicht endgültig geklärt sind, schriftlich von den Bausparkassen zurückfordern. Die Ansprüche verjähren häufig nach drei Jahren. Wie viele Bausparer von dem Urteil betroffen sind, ist derzeit noch unklar.

Um Verwechslungen vorzubeugen: bei der strittigen Darlehensgebühr handelt es sich nicht um die bei Bausparverträgen üblichen Abschlussgebühr, welche der BGH bereits 2010 für rechtmäßig erklärt hatte.

Haben Sie solche Kredite abgeschlossen?

Dann melden Sie sich, gerne überlegen wir mit Ihnen ob eine Umfinanzierung sinnvoll ist und ob Sie die Gebühren erstattet bekommen!

 

Herzliche Grüße

 

Team ProFinanz