FAQ-Verbraucherdarlehen

image_pdfimage_print

Verbraucherkredit

Die meisten Bankpartner setzen das niedrigste nachgewiesene Einkommen (bei monatlich schwankenden Einkommen) in der Haushaltsrechnung an. Als Einkommen gilt immer das Nettoeinkommen aus einer Festanstellung oder einer unbefristeten Rente. Spesen, Aufwandersatz, Sonderzahlungen, Prämien, Bonuszahlungen etc. finden in der Regel keinen Ansatz. Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Erfassung der Einkommenssituation Ihres Kunden. Ausnahmen bei Ermittlung der Einkommenshöhe: Die DSL Bank setzt das Durchschnittseinkommen in der Haushaltsrechnung an. Der Wert wird aus dem kumulierten Jahreseinkommen errechnet. Die Creditplus Bank gleicht das Einkommen ebenfalls mit dem kumulierten Jahreseinkommen ab, verfährt hier aber nach dem Niederstwertprinzip (fällt der Jahresdurchschnitt geringer aus als die Einkommensnachweise, wird das niedrigere Durchschnittseinkommen angesetzt, andernfalls das niedrigste nachgewiesene Einkommen laut Abrechnung). Weitere Einkommensarten und deren Ansetzung: Elterngeld Mit Nachweis eines aktuellen Elterngeldbescheides kann Elterngeld bei ausgewählten Bankpartnern angesetzt werden. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unsere Kreditexperten. Provisionen Regelmäßige Provisionszahlungen als Gehaltsbestandteil, können i. d. R. angesetzt werden. Bitte beachten Sie auch hier das niedrigeste Gehalt der letzten 3 Monate zu erfassen. Einkommen aus einer Nebenbeschäftigung Das Einkommen muss seit mindestens 3 Monaten bezogen und nachgewiesen werden können. Nebeneinkommen aus zusätzlicher Selbstständigkeit kann nur in seltenen Fällen und bis maximal 400,00 Euro in der Haushaltsrechnung berücksichtigt werden. Einkommen aus Vermietung Setzen Sie in der Haushaltsrechnung immer die komplette Warmiete Ihrer Kunden an. Hintergrundinfo: Aufgrund des Ausfallsrisikos fließen bei der internen Prüfung der Banken später nur bis zu 60 % der Warmmiete als Einkommen in die Haushaltsrechnung ein. Die Mieteingänge müssen mittels Kontoauszügen über einen Zeitraum von mindestens 3 Monaten nachgewiesen werden. Wenn das Einkommen aus Vermietung das Einkommen aus einem Arbeitsverhältnis wesentlich übersteigt, wird der Kunde als Selbstständiger eingestuft. Nicht ansetzbares Einkommen Sozialleistungen, Arbeitslosengeld, Krankengeld und Lohnfortzahlungen können leider nicht als Teil des Einkommens berücksichtigt werden
Oftmals wird anstatt der Kunden-E-Mail-Adresse eine Vermittler-E-Mail-Adresse oder Fantasie-E-Mail-Adresse angegeben. Dies ist seitens unserer Bankpartner nicht erwünscht und kann bei einzelnen Banken zu einer Ablehnung in der Unterlagenprüfung oder sogar zur Weiterleitung der Anfrage in die Betrugsabteilung der jeweiligen Bank führen. Mittelfristig kann dies für den Vermittler eine Sperre für neue Anfragen bei einzelnen Bankpartnern zur Folge. Gleiches gilt für die Telefonnummer des Kunden. Vereinzelt wird vor Auszahlung der Kreditsumme Kontakt zum Endkunden aufgenommen, um die Überweisung bestätigen zu lassen. Kann der Kunde wegen falscher Daten nicht kontaktiert werden, führt dies zur Ablehnung.
Alle bestehenden Kredite müssen vollständig erfasst werden, damit die Haushaltsrechnung und die Gesamtverschuldung richtig abgebildet werden können. Viele Bankpartner prüfen die Schufa in der Erstprüfung nur auf Negativmerkmale, nicht jedoch auf bestehende Kredite und die daraus resultierenden monatlichen Raten. So werden Angebote erstellt, die letztendlich keine Aussagekraft haben. In der Bankprüfung kann es zur Ablehnung aufgrund negativer Haushaltsrechnung, zu hoher Gesamtverschuldung oder negativen Scorings kommen.
Damit eine Umschuldung reibungslos vorgenommen werden kann, erfassen Sie bitte immer die vollständigen Daten der abzulösenden Kredite (IBAN oder Kontonummer/Bankleitzahl). Oft werden hier Platzhalter oder die Girokontoverbindung der Kunden eingetragen. Dies führt zu einer wesentlichen Verzögerung in der Kreditprüfung. Achten Sie daher darauf, die vollständige Kontoverbindung eines abzulösenden Kredites zu erfassen. Stellen Sie im Vorfeld sicher, dass die angefragte Kreditsumme mindestens der aktuellen Restschuld des abzulösenden Kredites entspricht. Geplante Sondertilgungen des Kunden müssen vor Ablösung des Kredites durch die Bank durchgeführt werden. Sollte im Zuge der Bankprüfung festgestellt werden, dass die Ablösesumme die angefragte Kreditsumme übersteigt, wird die Kreditanfrage abgelehnt. Bitte verwenden Sie bei einer Kreditaufnahme, die eine Umschuldung beinhaltet, immer den Verwendungszweck “Umschuldung”. Nur so ist für die Bank ersichtlich, dass ein bestehener Kredit abgelöst und die Haushaltsrechnung nicht mehr belastet wird. Kreditbeträge die über die Umschuldung hinaus gehen werden dem Kunden direkt auf sein Konto ausgezahlt.
Im Zuge unserer manuellen Nachbearbeitung Ihrer Anfragen erhalten Sie eine Angebotsempfehlung sowie wichtige Informationen zur Ihrer Kreditanfrage. Bitte schenken Sie unseren Hinweisen Beachtung – wir kennen die Annahmekriterien und Besonderheiten der einzelnen Bankpartner und unterstützen Sie bestmöglich dabei, individuell für Ihren Kunden das beste Angebot mit den höchsten Annahmechancen zu finden!
Besprechen Sie mit dem Kunden bei Erfassung der Anfrage, ob er sich in einem befristeten Arbeitsverhältnis befindet und erfassen Sie gegebenenfalls die Befristung laut Arbeitsvertrag oder Einkommensnachweisen. Erkundigen Sie sich bei Kunden mit ausländischer Staatsangehörigkeit, ob eine befristete Arbeits- und/oder Aufenthaltsgenehmigung vorliegt. Passen Sie wenn möglich die Kreditlaufzeit an die Befristung an, so dass es zu keinen Überschneidungen kommt
Sofern Ihr Kunde seinen Wohnsitz und Lebensmittelpunkt in Deutschland, seinen Arbeitsplatz jedoch im Ausland hat, geben Sie dies bitte bei der Wahl der Berufsgruppe an. Wählen Sie in diesem Fall die Berufsgruppe “Angestellter/Arbeiter im Ausland”. Nicht alle Bankpartner begleiten Kunden mit einem Arbeitgeber im Ausland bei einer Finanzierung, hier kann mit der richtigen Angabe bereits eine Vorselektion im System erstellt werden.
Bitte achten Sie darauf, die Berufsgruppe des Kunden richtig zu erfassen. Banken scoren Angestellte und Arbeiter oftmals sehr unterschiedlich – eine Falschangabe kann daher zu einer Verschlechterung des Scorings und damit zu einer Ablehnung führen. Achten Sie bei angestellten Geschäftsführern darauf, ob eine Beteiligung am Unternehmen gehalten wird. Bei einer Beteiligung von mehr als 5 %, wird der Kunde aus Sicht der Bank als “Selbstständig” eingestuft.
Wenn Ihr Kunde keine Miete zahlt, erfassen Sie bitte den Status der Wohnsituation richtig als „mietfrei“, „wohnhaft bei den Eltern“ oder „wohnhaft im Eigentum“. Die Bankpartner setzen in diesen Fällen eine Miet- oder Nebenkostenpauschale in der Haushaltsrechnung an. Die Angabe “1,00 Euro” verfälscht die Aussagekraft des Angebotes und kann bei der Unterlagenprüfung zu einer Unterdeckung oder einem schlechteren Scoring und damit zur Ablehnung der Anfrage führen.
Gelegentlich werden Unterhaltszahlungen irrtümlich auf der Einkommensseite erfasst und stellen die Haushaltsrechnung so wesentlich besser dar, als der Kunde mittels Nachweisen belegen kann. Im Zuge der Bankprüfung müssen die Haushaltsrechnung und das Scoring richtiggestellt werden, was eine Ablehnung zur Folge haben kann.
Sollte es bei einer Anfrage zu einer Ablehnung in der Bankprüfung kommen, versuchen wir die Ablehnungsgründe beim Bankpartner in Erfahrung zu bringen und geben Ihnen diese entsprechend weiter. Sofern wir eine Möglichkeit sehen, den Antrag bei einer anderen Bank mit Erfolgschancen einzureichen, erhalten Sie von uns ein Alternativangebot. Oft ist jedoch vorab Rücksprache mit dem Kunden und eine Überarbeitung der Anfrage notwendig. Bitte lesen Sie daher auch unsere Nachbearbeitungshinweise zur Ablehnung nach Bankprüfung aufmerksam und stellen Sie neue Anfragen für den Kunden erst nach entsprechender Überarbeitung.